Start

Herzlich Willkommen

Die Reha-Steglitz gemeinnützige GmbH betreut, berät und pflegt Menschen mit psychischen Erkrankungen, Menschen in Krisen oder mit Lebensproblemen und pflegebedürftige Menschen.

Die Angebote unserer Einrichtungen und Dienste stehen für

  • den Erhalt oder die Rückgewinnung eines eigenständigen Lebens,
  • die Förderung und Erweiterung der sozialen Fähigkeiten,
  • die Stärkung der Handlungskompetenzen,
  • eine sinnvolle Beschäftigung.

Mittelstraßenfest 2014

Am 06.09.2014 eröffnete Frau Markl-Vieto, Bezirksstadträtin für Jugend, Gesundheit, Umwelt und Tiefbau, die erneut die Schirmherrschaft übernommen hatte,  das seit vielen Jahren beliebte Mittelstraßenfest mit einer lebendigen Rede.


 

Frau Markl-Vieto, die Bezirksstadträtin für Jugend, Gesundheit, Umwelt und Tiefbau und Michael Kannegießer Geschäftsführer von Reha-Steglitz

Frau Markl-Vieto, die Bezirksstadträtin für Jugend, Gesundheit, Umwelt und Tiefbau und Michael Kannegießer, Geschäftsführer von Reha-Steglitz

 

 

 

 


Bei herrlichem Wetter präsentierte sich der Kiez rund um das Tageszentrum Albrechtstraße  in seiner ganzen Vielfalt.

An über 30 Marktständen informierten die Helenische Gemeinde, die benachbarten Kitas,  die bezirklichen Parteien, das Sportstudio Nippon und die vielfältigen Einrichtungen von Reha-Steglitz über ihre Arbeit. Die Anwohner bereicherten das Fest durch eine Vielzahl von Trödelständen. Für die Kinder gab es ein breites Bewegungs- und Geschicklichkeitsangebot, welches sie mit Freude in Anspruch nahmen.

Weiterlesen...
 

Matinee-Veranstaltung 2014

REHA-Steglitz e.V. lädt ein ins BALI - Kino. Im Rahmen einer geschlossenen Matinee-Veranstaltung zeigen wir die Oper "Der Barbier von Sevilla" von Gioachino Rossini

Am Sonntag, den 09. November 2014,
Beginn 11:00 Uhr

Wir laden Sie herzlich ein zu einer weiteren musikalischen Filmveranstaltung für Opern-Begeisterte und solche, die es werden wollen. Die Initiative von REHA-Steglitz richtet sich an Musikinteressierte, die herausgeholt werden möchten aus ihrem Alltag und dies vielleicht ohne Unterstützung oder Begleitung nicht können.

Weiterlesen...
 

Ausstellung Trio-naturale 2014

006 5D3 0020Am Freitag, den 26.09.2014 wurde eine neue Kunstausstellung eröffnet. Seit dem schmücken über 70 Gemälde die Wände der Geschäftsstelle in der Bergstraße. Diesmal werden Gemälde gezeigt von drei Künstler*innen: Bettina Buchwald, Dr. Carola Kalz-Tosberg und Peter Hilker.

Die Künstler*innen nennen sich „Trio Naturale“. Sie zeigen Gemälde in Aquarelltechnik und mit Acryl auf Leinwand. Fast alle Bilder befassen sich mit Naturimpressionen, so auch das Triptichon, welches sie extra für unsere Cafeteria angefertigt haben und welches diese nun das kommende halbe Jahr schmücken wird.

Die Vernissage fand regen Zulauf von Interessierten, Freunden und Nachbarn. Es waren über 100 Besucher zu Gast. Trotz der Menschenfülle konnte man immer noch die einzelnen Bilder betrachten und mit den Künstler*innen sprechen.

Weiterlesen...
 

-Rehacapella- Der Chor von Reha-Steglitz

Die Mitglieder von "Rehacapella" sind

  • gesangsbegeisterte Laien, die schön singen wollen, aber nicht vom Ehrgeiz zerfressen sind
  • zurzeit ca. 25 Frauen und Männer
  • nette Menschen, die gerne feiern und dabei auch mal mit Freude ziemlich falsch singen

Wir freuen uns auf jeden, der Lust hat mit uns zu singen! Gesangserfahrung ist nicht notwendig. Jeder von uns hat einmal angefangen! Mit dem Singen kommt der Spaß und dann die Entwicklung.


Mehr Informationen zum Chor finden sie hier!

 

Vergütung nach Zeit oder verrichtungsbezogene Abrechnung

Mit dem Pflegeneuausrichtungsgesetz (PNG) hat der Gesetzgeber die Wahlmöglichkeit zwischen einer Abrechnung nach Leistungskomplexen und einer Zeitabrechnung geschaffen. Wie gefährlich das Nebeneinander beider Systeme für die Leistungserbringer ist, hat der Unternehmensberater Thomas Sießegger in einem vom Paritätischen Wohlfahrtsverband Landesverband Berlin in Auftrag gegebenen Gutachten dargestellt. Das vom Gesetzgeber vielleicht gut gemeinte Angebot, würde mit ziemlicher Sicherheit dazu führen, dass der Patient die für ihn lukrativere Variante wählen würde. Patienten mit einer zeitintensiveren Versorgung würden sich für die Leistungskomplexe entscheiden, bei einem vergleichsweise geringen Versorgungsaufwand würden sie nach Zeitaufwand abrechnen wollen. Bei den derzeitigen Preisvorstellungen der Pflegekassen wären für den Pflegedienst erhebliche bis existenzgefährdende Einnahmeeinbußen die Folge.


 

 

Seite 1 von 2

Zum Anfang