Start

Herzlich Willkommen

Die Reha-Steglitz gemeinnützige GmbH betreut, berät und pflegt Menschen mit psychischen Erkrankungen, Menschen in Krisen oder mit Lebensproblemen und pflegebedürftige Menschen.

Die Angebote unserer Einrichtungen und Dienste stehen für

  • den Erhalt oder die Rückgewinnung eines eigenständigen Lebens,
  • die Förderung und Erweiterung der sozialen Fähigkeiten,
  • die Stärkung der Handlungskompetenzen,
  • eine sinnvolle Beschäftigung.

Ausstellung Trio-naturale 2014

006 5D3 0020Am Freitag, den 26.09.2014 wurde eine neue Kunstausstellung eröffnet. Seit dem schmücken über 70 Gemälde die Wände der Geschäftsstelle in der Bergstraße. Diesmal werden Gemälde gezeigt von drei Künstler*innen: Bettina Buchwald, Dr. Carola Kalz-Tosberg und Peter Hilker.

Die Künstler*innen nennen sich „Trio Naturale“. Sie zeigen Gemälde in Aquarelltechnik und mit Acryl auf Leinwand. Fast alle Bilder befassen sich mit Naturimpressionen, so auch das Triptichon, welches sie extra für unsere Cafeteria angefertigt haben und welches diese nun das kommende halbe Jahr schmücken wird.

Die Vernissage fand regen Zulauf von Interessierten, Freunden und Nachbarn. Es waren über 100 Besucher zu Gast. Trotz der Menschenfülle konnte man immer noch die einzelnen Bilder betrachten und mit den Künstler*innen sprechen.

Weiterlesen...
 

-Rehacapella- Der Chor von Reha-Steglitz

Die Mitglieder von "Rehacapella" sind

  • gesangsbegeisterte Laien, die schön singen wollen, aber nicht vom Ehrgeiz zerfressen sind
  • zurzeit ca. 25 Frauen und Männer
  • nette Menschen, die gerne feiern und dabei auch mal mit Freude ziemlich falsch singen

Wir freuen uns auf jeden, der Lust hat mit uns zu singen! Gesangserfahrung ist nicht notwendig. Jeder von uns hat einmal angefangen! Mit dem Singen kommt der Spaß und dann die Entwicklung.


Mehr Informationen zum Chor finden sie hier!

 

Fotoausstellung „Blicke der Veränderung“ Werkstattbericht

Werkstattbericht veröffentlicht

Im Rundbrief der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie „Soziale Psychiatrie“ Heft 3/2003 wurde der Bericht der Fotografin Aenne Burghardt über die Austellung „Blicke der Veränderung“  veröffentlicht. Diese  Ausgabe der Zeitschrift hat das Schwerpunktthema Kunst von und mit Psychiatrie-Erfahrenen.
Mehr erfahren Sie hier: http://www.dgsp-ev.de/die-soziale-psychiatrie.html

 

 

Auszeichnung für Holger Kühne

ehrung holger kuehne 3

Für sein 30jähriges ehrenamtliches Engagement für die Verbesserung der Lebenssituation psychisch kranker Menschen wurde Holger Kühne vom Paritätischen Wohlfahrtsverband mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.

Der Paritätische überreichte ihm und 3 weiteren Ehrenamtlichen die Auszeichnung beim Jahresempfang am 22. Mai 2013 vor rund 350 Gästen im Umweltforum Auferstehungskirche.

Anfang der 1980er Jahre gehörte Holger Kühne zu den Gründungsmitgliedern des Vereins zur Förderung von beruflicher und sozialer Rehabilitation e.V. (Reha-Steglitz e.V.). Er hat die Entwicklung der ersten Einrichtungen für chronisch psychisch kranke Menschen, die der Verein konzipiert und aufgebaut hat, begleitet und gefördert. Seit 2002 ist er ununterbrochen ehrenamtliches Mitglied des Vorstands und 1. Vorsitzender. 

Weiterlesen...
 

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Die Reha-Steglitz gemeinnützige GmbH betreibt ein aktives betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM).

Das BGM entwickelt und pflegt Strukturen und Prozesse, welche eine gesundheitsfördernde Gestaltung von Arbeitsorganisation und ein gesundheitsförderndes Verhalten am Arbeitsplatz zum Ziel haben und den Beschäftigten wie der Organisation gleichermaßen zu Gute kommen.
Das zwischen Geschäftsleitung und Beschäftigten abgestimmte Konzept stellt auf den Gewinn von Wohlbefinden, den Erhalt der Gesundheit und die Steigerung von Lebensqualität der Beschäftigten ab und dient gleichermaßen der Steigerung von Leistungsfähigkeit und Qualität in allen Betriebsteilen.

Unser betriebliches Gesundheitsmanagement umfasst verbindliche Standards, empfohlene Maßnahmen und weitere Angebote bezogen auf:
* eine gesundheitsgerechte Arbeitsorganisation und gesundheitsgerechte Arbeitsbedingungen,
* betriebliche Angebote zur aktiven Gesundheitsförderung und
* Angebote für ein gesundheitsgerechtes Verhalten.

Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auch auf der demografischen Entwicklung der Mitarbeiter im Betrieb. Die Zunahme älterer Arbeitnehmer und die Verlängerung der Lebensalterszeit machen angepasste Arbeitsbedingungen und präventive Maßnahmen zum Erhalt größt- und längstmöglicher Arbeitsfähigkeit zwingend notwendig.

Wir unterstützten aktiv gesundheitsfördernde soziale und kulturelle Initiativen.

Die Geschäftsführung und Einrichtungsleitungen überprüfen regelmäßig die Wirksamkeit der Maßnahmen und wirken, wenn es erforderlich erscheint auf eine Veränderung oder Anpassung hin.
 



 

Seite 1 von 2

Zum Anfang