Reha Steglitz

Informationen aus und von Reha-Steglitz

Freitag der 12. 1 VorderseiteWir laden ein zur Ausstellung "Freitag der 12. + 1"
Objekte und Gemälde von Angel Vicente Carretero Manzano
Musikalische Begleitung: Jan Miguel Carretero

Vernissage
Freitag, 13. Oktober 2017, 18.00 Uhr
Reha-Steglitz gGmbH, 12169 Berlin
Bergstraße 1 / Eingang Ecke Heesestraße


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ausstellungsdauer: Oktober 2017—März 2018 Öffnungszeiten: Mo.—Fr. 10.00—15.00 Uhr

 

Ein breites Bündnis von Verbänden lädt am 2. September von 14.00 - 16.00 Uhr zu einer Gedenkveranstaltung für die Opfer von Patientenmord und Zwangssterilisation in der NS-Zeit zum Thema "Aus der Geschichte lernen" ins Hauptfoyer der Philharmonie Berlin in der Tiergartenstraße 4 in Berlin ein.2017 09 02 Gedenkveranstaltung

 

 

Was lange währt wird sicherlich gut!
Seit mehr als einem Jahr beriet eine kleine Expertenrunde – initiiert durch Christian Reumschüssel-Wienert/Fachreferent vom Paritäter – über den Umgang in Berlin mit psychisch kranken Menschen, die nach §1906 untergebracht werden sollen. In unterschiedlichen Gremien und Arbeitszusammenhängen wurde seit Jahren die Problematik der Unterbringung in Berlin nach dieser Gesetzeslage thematisiert. Bisher wird in geschlossenen Pflegeheimen untergebracht; oftmals außerhalb Berlins. Um dieser Situation Abhilfe zu schaffen und für die betroffenen Personen akzeptable Lösungen zu finden wurde nun der „Runde Tisch 1906“ ins Leben gerufen. Hier berät ein Expertengremium zusammen gesetzt aus Betroffenen, Angehörigen, Sozialarbeitern, Ärzten und evtl. juristischen Personen über mögliche Alternativen zu einer geschlossenen Unterbringung.
Details zur ersten Beratung sind nachzulesen unter http://www.bgsp-ev.de/pdfs/Eppendorfer_2017_05a.pdf

 

Iingrid krumikm Rahmen der Jahrestagung des Paritätischen Landesverbandes im Mai dieses Jahres wurde Ingrid Krumik die Paritätische Ehrennadel in Silber verliehen.

Ingrid Krumik engagiert sich seit 17 Jahren als Expertin aus Erfahrung mit großem Einsatz für die Interessen von Stimmenhörer/innen.

Sie leitete eine Trialoggruppe in Reinickendorf, war Gründungsmitglied des InklusionNetzwerkNeukölln (INN), engagierte sich bei Bipolaris e.V. und beim Landesverband Angehörige Psychisch Kranker Berlin e.V..

Darüber hinaus ist sie EX-IN Genesungsbegleiterin, engagiert sich beim Netzwerk Stimmenhören e.V. und hält Vorträge auf Fachtagungen. In Gremien vertritt sie die Interessen von Stimmenhörer/innen und versucht, positive Änderungen zum Wohl der Betroffenen herbeizuführen.

Im Tageszentrum in der Albrechtstraße leitet sie seit vielen Jahren die offene Psychosegruppe an.
Sie hat immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Gruppenmitglieder und sorgt dafür, dass die Gruppe ein Ort zum lebendigen Austausch und gegenseitiger Unterstützung wird.

Reha-Steglitz gGmbH gratuliert ganz herzlich zu der verdienten Auszeichnung.

 

k Nippon Initiative Mittelstraße 20170516 (4)k Nippon Initiative Mittelstraße 20170516 (7)k Nippon Initiative Mittelstraße 20170516 (12)k Nippon Initiative Mittelstraße 20170516 (19) k Nippon Initiative Mittelstraße 20170516 (17)

Pflanz- und Verschönerungsaktion in der Mittelstraße

Am 16.05.2017 hat die Initiative Mittelstraße, eine Interessengemeinschaft u.a. vom Tageszentrum Albrechtstraße, dem Sportstudio Nippon, der griechischen Gemeinde und der Kita Mittelstr. 6, in einer gemeinsamen Aktion die Mittelstraße zwischen Breitestraße und Schützenstraße verschönert und neue Blumen gepflanzt.

Viele fleißige große und kleine Helfer fegten Laub, sammelten Müll, arbeiteten in den Beeten und sorgten so für einen schöneren Anblick der Mittelstraße.

Vielen Dank an alle TeilnehmerInnen für Ihr Engagement für einen schöneren Kiez und eine gute Nachbarschaft.

Die Aktion wurde durch Zuwendungen des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf finanziell unterstützt.

 

 

Zum Seitenanfang