Reha Steglitz


Vier Meistertitel und ein Pokalsieg in den letzten fünf Jahren. Die Eisbären Berlin haben sich als Spitzenteam im deutschen Eishockey etabliert. Manager Peter John Lee schuf eine einmalige Entwicklungsstruktur für junge Spieler, weshalb in den letzten Jahren einige dieser Spieler zu ihrem ersten Einsatz in der deutschen Nationalmannschaft kamen.

2008 zogen die Eisbären vom Wellblechpalast in die o2 World, die modernste Entertainment Arena in Europa.

Die sportlichen Wurzeln der heutigen Eisbären gehen auf den 15maligen DDR-Meister SC Dynamo Berlin zurück. Nach anfänglichen Schwierigkeiten Mitte der Neunziger machen sich die Eisbären vor allem durch die Auftritte auf internationaler Bühne europaweit einen Namen. Professionelle Strukturen und wirtschaftliche Stabilität legen den Grundstein für die erfolgreichste Phase der Clubgeschichte.

Seit der Saison 2002/2003 gelten die Eisbären als Trendsetter für offensives und attraktives Eishockey in der DEL. Das technisch versierte Team sorgte unter Trainer Pierre Pagé in den vergangenen drei Spielzeiten für die erfolgreichste Phase der Club-Geschichte und gewann zweidrittel seiner DEL-Spiele. Die erfolgreiche Ära wird 2005 mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft gekrönt. Ein Jahr später verteidigen die Eisbären ihren Titel souverän. Nach einer mageren Saison kam mit Coach Don Jackson der Erfolg zurück nach Berlin.

 

 

 

 

Zum Seitenanfang