Reha Steglitz

Möchten Sie Ihre Zeit Menschen schenken, die Ihre Unterstützung brauchen, selbst neue Erfahrungen machen und andere Menschen kennen lernen? Wenn Sie sich gern sozial engagieren und Ihre Erfahrungen einbringen möchten, aufgeschlossen und einfühlsam sind, dann sind Sie bei Reha-Steglitz gGmbH richtig.

Wir bieten Ihnen unterschiedliche interessante Aufgabenfelder und die Möglichkeit in einem gemeinsamen Gespräch herauszufinden, welche Tätigkeit zu Ihnen passt und was Ihnen Spaß macht. Sie bestimmen selbst, wie viel Zeit Sie mitbringen wollen. Zeitlich befristete Einsätze sind ebenso möglich, wie sich regelmäßig über einen längeren Zeitraum zu engagieren.

Sie erhalten von uns:
    • eine Ansprechpartnerin
    • fachliche Begleitung
    • die Möglichkeiten des Austausches und der Beratung
    • Information und Fortbildung
    • eine Dankeschön-Veranstaltung
    • auf Wunsch ein detailliertes Zeugnis
    • bei längerfristigem Engagement den Berliner FreiwilligenPass
    • Versicherungsschutz während des Einsatzes
    • Erstattung der Auslagen

    Rufen Sie uns an oder schicken Sie eine Email. Gern senden wir Ihnen Informationsmaterial oder vereinbaren einen Termin für ein persönliches Gespräch.

Besuchsdienst und wöchentliche Gruppenangebote für Menschen mit psychischen Erkrankungen

Zuhause besucht zu werden oder an einem wöchentlichen Gruppentreffen teilzunehmen und Zuwendung, Geselligkeit und Anregung zu erfahren, verbessert die Lebensqualität von Menschen mit psychischen Erkrankungen und bereichert ihren Alltag.

Für beide Angebote suchen wir freiwillige Mitarbeiter/innen. Wenn Sie mitgestalten und neue Erfahrungen machen möchten, sind Sie hier richtig.

Außerdem sollten Sie

      • offen sein für Menschen mit psychischen Erkrankungen,
      • die Bereitschaft mitbringen, sich längerfristig und regelmäßig zu engagieren
        und eine Einführungsschulung und Fortbildungen zu besuchen.

Wir bieten Ihnen attraktive Rahmenbedingungen und eine Aufwandsentschädigung.

Das Projekt wird von der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales
und den Pflegekassen gefördert.


Wir sind schon dabei!

EnglischFrau Henderson kommt aus Schottland und lebt den größten Teil des Jahres in Berlin.

Seit drei Jahren gibt sie Englischunterricht im Tageszentrum. Frau Henderson und ihre Studenten sind mit großer Begeisterung dabei und auch die Unterbrechung, wenn Frau Henderson in ihrer Heimat weilt, kann dem Fortbestand des Angebots nichts anhaben.

Ein eindrucksvoller Beweis, dass Freiwilligenengagement keine Grenzen kennt.







WG_GravelotteAuf den Donnerstag, an dem Frau Steglich in der Wohngemeinschaft des Betreuten Alterswohnens kocht, freuen sich die Bewohner ganz besonders. Jede Woche  dürfen sie sich abwechselnd ein Mittagessen wünschen. Die Lieblingsgerichte - Königsberger Klopse, Schmorgurken, Bratkartoffeln - wecken Erinnerungen und Geschichten von früher werden erzählt. So wird das gemeinsame Essen zum kulinarischen Höhepunkt der Woche und zu einer lebendigen und anregenden Begegnung.

Viele kennen in ihrer Familie, im Freundeskreis oder auf dem Arbeitsplatz einen Menschen, der psychisch krank ist. Und trotzdem gibt es wenige Erkrankungen, die so sehr mit einem gesellschaftlichen Tabu belegt sind. Die schwerwiegendsten Folgen psychischer Erkrankungen sind Einsamkeit und soziale Isolation, besonders bei älteren Menschen.

 

"Freiwillig aktiv bei Reha-Steglitz"

In der Stadtteilzeitung Steglitz / Zehlendorf wurde ein Artikel zum Freiwilligen Engagement veröffentlicht.
Den Artikel finden sie 



Zum Seitenanfang